FreedomBox Update   (90%)

FreedomBox Update

Eine Menge Leute haben uns nach dem aktuellen Stand des Projekts gefragt, was uns sagt, dass wir unsere Informationsseiten häufiger aktualisieren sollten.

Bdale Garbee wird auf der DebConf11 sein.
Er und Clint Adams veranstalten dort ein Hackfest. Falls du da bist (etliche FreedomBoxer sind gleichzeitig Debian Entwickler), versuche, ihn ausfindig zu machen und frag ihn über die Box, was du willst. Du wirst gut überlegte und vielleicht überraschende Antworten bekommen.

Ich werde auf der ContactCon sein. Falls du auch, sag bitte Bescheid, damit wir in Kontakt treten können!

Mir wurde berichtet, dass die "smart phone high five" der Gegenstand fieberhafter Hackingaktivitäten sind. Stefano Maffulli hat Hacking dazu in in kleineren Community Events organisiert und allmählich gibt es erste brauchbare Ergebnisse. Jetzt muss der Code an eine git-bare Stelle!

Die Notwendigkeit für eine Roadmap ist offensichtlich. Egal wo ich hinkomme, werde ich nach Infrastruktur gefragt, wo Arbeitsbeiträge untergebracht werden können. Der Technische Beirat (TAC) beschäftigt sich damit, und ich hoffe, wir können demnächst etwas anbieten. Kurzfristig arbeiten Bdale und der TAC an einem Build Release. Dabei handelt es sich um ein grundlegendes Build System, worauf wir Pakete aufsetzen können. Es wird uns einen gemeinsamen Bezugspunkt fürs Hacken geben.

Die Mailingliste ist zentral für die Entwicklunsdiskussion. Jonas Smedegaard ist eine Ein-Mann-Paket-Maschine (Angeblich wird er auch auf der DebConf sein!), und das ist ein Riesenschritt. Andere Projekte, wie PageKite, bauen Teile, die wir hoffentlich bald in die FreedomBox integrieren können. Entwicklung im Debian-Stil ist chaotisch. Es gibt zu viele Ideen, um sie alle mit aufzunehmen, aber bevor das hier durch ist, werden wir wohl jede mögliche Softwarekombination begutachtet haben. Ich hoffe, dass in Kürze einige dieser Diskussionen zu Metapaketen führen, die Kombinationen von Software so organisieren, dass sie gut zusammen betrieben werden können.

Thema Konfiguration - wir denken intensiv über den Konfigurationsprozess und das zugehörige Modell nach. Ausgehend von der Vielzahl möglicher Paketkonfigurationen, jede mit eigenen Methoden für die Speicherung der Konfiguration und des Zustands, dürfte es schwierig werden, Konflikte aufzulösen (oder auch Einstellungen durch Experten an der Standardschnittstelle vorbei). Wir haben einige Entwurfsideen für diese Struktur, aber vermutlich werden wir ein bestehendes Design übernehmen, statt etwas Neues zu schaffen.

Verwaltungstechnisch haben wir die Teile der Stiftung zusammengefügt. Wir haben einen Vorstand. Gestern beförderte mich der Vorstand vom anmaßenden Ehrenamtlichen zum Geschäftsführer. Ich denke nicht, dass das an meinen Tätigkeiten etwas ändern wird, ausser dass es mir gestattet, insgesamt mehr zu machen, und mir mehr Sicherheit verleiht, wenn ich weitere Vorhaben der Stiftung ankündige.

Wir haben viel mit Marvell and Global Scale gearbeitet. Die Box-Hersteller beim Abrunden der Lizenzbedingungen zu unterstützen, ist eine große Aufgabe, aber wir haben dort echte Fortschritte gemacht. Clint entdeckte einige Teile des Dream Plug die nicht korrekt gebaut wurden oder für die die tatsächlichen Quellen nicht verfügbar waren. Nach einem Gespräch mt upstream bekommen wir nun diese Quellen. Der nächste Schritt besteht darin, upstream bei der Veröffentlichung dieses Codes in üblicher Form zu unterstützen.

Stefano und ich haben uns nach UX- und GUI-Designern umgeschaut, die uns in einem der schwierigsten Bereiche dieses Projekts helfen könnten. Eben Moglen, Ian Sullivan, Bdale und ich hatten etliche Telefonate über die Konfiguration der Box durch Anwender. Einigkeit besteht über folgende Punkte: - dass sie so wenig Schalter wie möglich haben soll. - dass sie vernünftige Voreinstellungen braucht, genauso wie Expertenmodi. - dass sie auf Port 80 lauscht, aber auch mit deinem Telefon kommunizieren kann. Darüberhinaus sind wir uns einig, dass wir die Hilfe von Experten brauchen.

Wir bekamen Hilfsangebote von Hackerspaces in Kalifornien und Texas. Wir würden gerne mit möglichst vielen Hackerspaces zusammenarbeiten. Stefano und ich versuchen, ein hackfest-in-a-box Kit zusammenzustellen, und Hackerspaces sind der ideale Ort, solche Kits zu verteilen. Falls du an einem Hackerspace beteiligt bist und einige Cracks für eine unterhaltsame Nachtsession mobilisieren kannst, möchte ich mit dir reden.

Und schließlich habe ich Aufkleber und T-Shirts bestellt, so dass wir sie endlich unseren Kickstarter Spendern zukommen lassen können. Und da wir jetzt wissen, dass wir GPL-konforme Boxen ausliefern können, können die ebenfalls raus!

Soweit das Update Mehr demnächst.

Beste Grüße, James Vasile

This page is also available in the following languages, thanks to the work of our excellent translation team: